ein zwei- und vierbeiniges Rudel stellt sich vor
 
Aussies und andere Lieblinge
für Neugierige :  
  Home
  Aussie Nayeli
  Aussie Jeany
  Aussie Bambam
  Aussie Manni
  Aussie Peppels
  Rally- Obedience
  Prüfungen und Turniere
  Allerlei
  unvergessen-Aussie Mary
  unvergessen-Aussie Scotty
  unvergessen Aussie Buddy
  unvergessen- Mali Billy
  unvergessen-Hovi Betty
  unvergessen- Aussie Babsy
  Kontakt
  Gästebuch
unvergessen-Hovi Betty



       
Unsere Betty vom Kalten Bach, geb. 6.9.1996, am 18.9.2009 friedlich eingeschlafen.
 Mal ist sie die kühle Dame, mal ein Kuscheltierchen. Sie ist die heimliche Chefin des Rudels, zurückhaltend aber auch bestimmend. Sie war bis zum Tod ihres Freundes, unserem Bobby von der Schäffelshütte, im Frühjahr 2007, sportlich sehr aktiv. Sie ist beim Agility in der A1 und der Seniorenklasse einige Male gestartet, wobei sie je Klasse ein V erreichte. Ein einmaliger Versuch in der Obedience- Beginner- Klasse ergab ein SG. Da Madame es bei der Unterordnung aber nicht so genau nahm, haben wir diese Sportart nicht weitergeführt. Den größten Spaß hatte Betty dann aber beim THS( Turnierhundsport). Über viele Jahre ist sie sowohl beim Geländelauf, Vierkampf und CSC gestartet. Wobei beim Vierkampf die Unterordnung natürlich wieder nicht ihr Ding war. Aber alle Läufe hat sie mit hochglänzenden Augen und manchmal mit einem zwinckernden Auge auf ihre langsamere zweibeinige Mutter absolviert.
 
         
vor unserem letzten gemeinsamen Geländelauf Frühjahr 2007

Inzwischen ist sie Rentnerin, macht kleinere Spaziergänge, besucht noch regelmäßig den Hundeplatz, allerdings nur, um den Zweibeinern ein Leckerchen zu entlocken. 


Ab und zu hat sie noch ihre dollen fünf Minuten.

Mary ist gegangen....18.3.21  
  die Göttin und Chefin unseres Rudels hat uns verlassen. Sonntag wurde sie schon heiss, ungewöhnlich früh für sie.Dienstag war sie morgens nochmal mit zum HP. Da hat sie nochmal voll aufgedreht. Nach einem Jahr wieder 'Unterordnung mit Papa, ihr ging es prächtig. Mittwoch war sie kurzatmig und wollte nicht allzuviel mit in den Garten. Abends schmeckte das Futter nicht. Donnerstag morgens nahm sie nichts wirklich an. Also sind wir zum Tierarzt gefahren, das war nicht Mary. Die Röntgenaufnahmen zeigten leider gewaltige Tumore im Bauch und eine winzige Lunge war übrig. Wir mussten Abschied nehmen. Unsere wauwis trauern ebenso wie wir.  
Facebook Like-Button  
   
Corona- Virus und kein Ende  
  Nach einem Jahr in freiwilliger Isolation haben wir uns daran gewöhnt. Kein Training, keine Turniere, kein Urlaub. Den wauwis geht es trotzdem gut. Haben uns zuhause einiges einfallen lassen, ganz ohne Unterordnung und so. Dienstag haben wir festgestellt, daß Hunde ein gutes Gedächtnis haben. Mit voller Begeisterung haben sie einzeln auf dem Platz gezeigt, was sie in den Jahren zuvor gelernt hatten. Das hatten wir nicht so wirklich erwartet. Jetzt ist wieder Homeplaying angesagt. Mal sehen, wie lange das noch dauert, bis man sich wieder frei bewegen kann.  
Uns haben schon 46651 Besucher Hundefreunde besucht!